NUR FÜR MITGLIEDER: Zusätzlicher Rabatt von 7 % auf fast alles -- days --:--:-- Werde jetzt Mitglied
Laufen bei Hitze

Laufen bei Hitze

13. 7. 2022 Lesedauer 3 min

Besonders bei sehr heißen Temperaturen über 24 Grad ist beim Sport machen einiges zu beachten, um Körper und Kreislauf zu unterstützen. Wir haben die wichtigsten Tipps fürs Laufen für dich zusammengefasst.

Die Sonne strahlt am blauen Himmel, es bleibt länger hell, die Laune steigt und auch die Lust sich draußen an der frischen Luft zu bewegen. Jedes Jahr im Sommer ist das gleiche Phänomen zu beobachten: Plötzlich triffst du wieder viel mehr Läufer*innen auf deiner gewohnten Jogging-Strecken als noch in den kalten Wintermonaten.

Und so sehr das gute Wetter nach draußen lockt, ist besonders bei sehr heißen Temperaturen über 24 Grad beim Sport machen einiges zu beachten, um Körper und Kreislauf zu unterstützen. Wir haben die wichtigsten Tipps für euch zusammengefasst:

1. Morgens oder abends laufen

Bei knalligem Sonnen-Einfall solltest du anstrengende Aktivitäten lieber vermeiden. Insbesondere in der Mittagshitze belastest du deinen Körper extrem. Viel besser ist es, morgens oder abends zu laufen. Morgensport hat außerdem den Vorteil, dass du direkt aktiv in den Tag startest und deinen Kreislauf in Schwung bringst. Eine Runde laufen, ein kurzes Home-Workout, eine erfrischende Dusche und es kann voller Elan in den Tag gestartet werden. Oder schön abends in einer lauen Sommernacht, während die Luft bereits angenehm abkühlt. Darüber hinaus ist morgens und abends die Luft noch etwas angenehmer, die Temperaturen milder und die Sonne nicht so aggressiv wieder über den Tag verteilt.

2. Die richtige Laufkleidung 

Achte darauf, leichte Laufbekleidung aus Funktionsstoff zu tragen. Darin schwitzt du nicht so schnell, die Funktionstextilien halten deinen Körper kühl und saugen sich nicht mit Feuchtigkeit voll, wie das bei Alltagsklamotten der Fall wäre.

Hier findest du geeignete Laufkleidung

3. Im Wald laufen

Such dir schattige Strecken, im besten Fall an Flüssen oder Gewässern, in der Natur unter Bäumen. Dort bekommst du viel Sauerstoff und die heiße Luft steht nicht so, wie das in der Stadt und auf Asphalt der Fall ist. Sinnvoll ist es zusätzlich eine Kopfbedeckung zu tragen, das kann ein Funktionstuch oder eine Cap sein. Aber: Vorsicht an Flüssen vor Mücken und Zecken!

Klick hier für die richtige Kopfbedeckung

2

4. Ausreichend trinken

Je mehr du schwitzst, desto mehr musst du auch trinken. Am besten Wasser mit wertvollen Mineralien und Elektrolyte-haltige Getränke. Auf langen Läufen solltest du sogar eine Trinkflasche mitnehmen. Bei Top4Running gibt es praktische Rucksäcke, die du ganz praktisch beim Laufen mit dir führen kannst.

Klick hier für passende Rucksäcke

1

5. Trainingsplan anpassen

Insbesondere wenn dir die Hitze sehr zu schaffen macht, macht es keinen Sinn auf Teufel komm raus deinen Trainingsplan durchzuziehen. Das Wichtigste in der Hitze ist es, vernünftig zu trainieren! Wenn du vorher weißt, dass ein Tag besonders heiß wird, auch mal das Training umstellen und die harte Laufeinheit auf einen anderen Tag verlegen. Ansonsten schadest du dir mehr, als das dich die Einheit wirklich weiter bringt.

6