Der Summer Sale ist da! Entdecken
Trail Running Tips: How to Get Started

Trail Running Tips: How to Get Started

29. 3. 2022 Lesedauer 3 min

Der ultimative Trailrunning-Guide: Was muss ich beachten? Was zählt eigentlich als Trailrun? Welche Schuhe brauche ich? Alle Antworten findest du hier!

Der Frühling kehrt ein: angenehme Temperaturen, Sonnenstrahlen und die ersten blühenden Pflanzen laden zu Ausflügen in die Natur ein. Dabei entdecken immer mehr Läufer:innen das Trailrunning für sich. Doch immer noch halten sichauch einige Vorbehalte: "Ist Trailrunning etwas für mich", "schaffe ich das überhaupt mit meiner Ausdauer", "muss ich mich dafür speziell vorbereiten"? Damit wollen wir heute aufräumen und Klarheit schaffen. 

Hier findest du Tipps zum einfachen Einstieg in das Trailrunning

Das wichtigste vorweg: Zeit oder Tempo sind beim Trailrunning zweitrangig. Du findest einen schönen Aussichtspunkt oder willst einfach den Moment und die Natur genießen? Dann halt an und lass es auf dich wirken!

Vorteil: Im Gegensatz zu Läufen auf der Straße gibt es keine Vergleiche beim Trailrunning. Die Steigungen, Untergrund und Schwierigkeiten sind auf jedem Trailrun unterschiedlich - 10km sind hier eben nicht gleich 10km. 
Auf unebenen Terrain sind auch Schuhe mit extra viel Stabilität sinnvoll. Trailrunning-Laufschuhe geben Halt auf rutschigem Untergrund und bei jedem Wetter. Zu den beliebtesten Modellen gehören der ASICS Trabuco Max, Adidas Terrex oder Nike Pegasus Trail, die sich durch ihre hochkomfortable Dämpfung und besonders rutschfeste Sohle auszeichnen. 

Hier findest du deine Trailschuhe!

Aber was versteht man eigentlich genau unter Trailrunning?

"Trail" bedeutet erstmal nichts anderes als Wander- oder Trampelpfad. Und so versteht man unter Trailrunning das Laufen von unbefestigten oder nur wenig befestigten Pfaden in der Natur. Das Gelände kann dabei sehr unterschiedlich anspruchsvoll sein. Von Läufen im Hochgebirge bis zum Pfad neben dem Fluss oder im Wald hinterm Haus. 

Läufe auf unbefestigten Wegen sind sehr viel anstrengender als Laufen auf der Straße und für die Muskeln auch zuerst einmal ungewohnt. Also am besten erstmal mit Strecke und Tempo ruhig starten. Während die Zeit beim Traillunning wirklich zweitrangig ist, macht es für Fortgeschrittene Trailläufer:innen, die in unbekannten Terrains unterwegs sind, macht es auch Sinn, eine Laufuhr mit Back-to-Start-Funktion zu laufen.

Hier findest du Sportuhren!

Einige Trailrunner bevorzugen Laufstöcke auf besonders steilen und rutschigen Anstiegen. Auch das kann Sinn machen, ist aber in erster Linie Geschmackssache. Falls du länger unterwegs bist, macht es auch Sinn Wasser oder Gels mitzunehmen. Die kannst du ganz praktisch in einem Trail-Rucksack transportieren.

Hier gibt es Laufstöcke!

Viel Spaß bei deinem ersten Trail-Abenteuer!